Zur Person

Elisabeth Daniela Weissitsch

als Lissilogia

Hier erfahren Sie, wer Elisabeth Daniela Weissitsch ist und können sich ein Bild über ihre Ausbildung und Beschäftigungen machen.

Steckbrief

  • seit 2021 Lektorin für Inklusive Pädagogik (Zentrum für Lehrerinnenbildung, Universität Wien)
  • 2017-2021 Disability Advisor (Team des Behindertenbeauftragen, Universität Wien)
  • MA und BA in Politikwissenschaft (Universität Wien)
  • BA und im MA Studium Neogräzistik (Universität Wien)
  • ab Oktober 2021: Lektorin für Inklusive Pädagogik (Universität Wien)
  • Websites:

Lebensweg

Ich bin in Kärnten aufgewachsen und absolvierte dort die Ausbildung zur Kindergartenpädagogin an der Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP) (formals: Kindergartenpädagogik, BAKIP).

Nach einem Jahr Freiwilligendienst (Europäischer Freiwilligendienst – EVS) in Griechenland (auf der Ionischen Insel Lefkada), zog ich zum Studieren nach Wien. Dort absolvierte ich an der Universität Wien einen Bachelor in Politikwissenschaft und einen Bachelor in Byzantinistik und Neogräzistik. Währenddessen hatte ich ein Jahr als Elementarpädagogin gearbeitet. Ab 2017 arbeitete ich neben den Studien in der Beratung im Team Barrierefrei der Universität Wien und war zudem dort für das Content Management der „Barrierefrei Websites“ und die Umstellung dieser in das Corporate Design, zuständig. Zudem gab ich fünf Semester lang Neugriechisch-Tutorien und unterstützte so Studierende beim Erlernen der griechischen Sprache.

Im März 2021 habe ich den Master in Politikwissenschaft abgeschlossen. Der Titel meiner Masterarbeit lautete: “Crisis management in the European Union. How can we explain major steps in the evolution of the European Monetary Union? Exemplary on the Eurozone financial-, and the coronavirus crises”.

Ende 2021 beginne ich mid der Masterarbeit in Neogräzistik, welche sich mit Identität, Nationalismus, Traditionen und dem „Griechisch-Sein“ beschäftigt. Vorläufiger Titel der Arbeit ist: „Dancing Greekness – What role do ‚invented traditions‘ play for modern Greek identity?“ Perceptions of Greek folk dances as a traditional Greek heritage.

Abgesehen von meiner Ausbildung, engagiere ich mich in der internationalen NGO „Zonta International“, wo ich im Studierendenverein „Golden Z Club“ für die Öffentlichkeitsarbeit (Website, Facebook, Instagram) zuständig bin und zudem Podiumsdiskussionen moderiere, sowie Diskussionsworkshops anbiete. Außerdem nehme ich im Nachwuchsprogramm des Österreichschen Journalistinnenkongress teil.

Seit Oktober leite ich eine Lehrveranstaltung am Zentrum für Lehrerinnenbildung der Universität Wien, welche Einblicke in die Theorie und Praxis der inklusiven Pädagogik bieten soll.


Lebenslauf (CV)

Lebensmotto

Aus jeder Situation das Beste machen und anderen helfen.

Elisabeth Weissitsch
%d Bloggern gefällt das: